Lafu: „Wirtschaftswachstum schadet Gesundheit und Umwelt“ | Lafu GmbH

Delmenhorst. Wie groß ist die Gefahr für Gesundheit und Umwelt? Lafu-Chef Gary Zörner und Wirtschaftswissenschaftler Niko Paech referieren am Freitag an der VHS in Delmenhorst über die Folgen des Wirtschaftswachstums.

„Der Preis für Produktivität ist, dass Gesundheit der Menschen und Qualität der Ökologie abgenommen haben“, sagt Prof. Dr. Niko Paech. Der Professor für Ökonomie an der Universität Oldenburg referiert am Freitag beim Vortrag zum Thema „Umwelt- und Gesundheitsschutz sind mit dem Wirtschaftswachstum nicht vereinbar!“. Auf der Veranstaltung machen der Wirtschaftswissenschaftler und Gary Zörner, Chef des Lafu, dem Delmenhorster Labor für Chemische und Mikrobiologische Analytik, auf die großen Schäden für Ökologie und Gesundheit aufmerksam, die durch das wirtschaftliche Wachstum entstehen.

Umwelt- und Gesundheitsschutz hat seinen Preis

Den Regierungsparteien sei es „völlig egal, sich um Umwelt und Gesundheit zu scheren“, klagt Gary Zörner an. Es gehe lediglich um Macht und Geld. Als Beispiel nennt er unter anderem die Regelungen zum Asbest oder PCB in der Vergangenheit , den Umgang mit Nanopartikeln und deren missachtete Schädlichkeit oder die verordneten Energiesparlampen, die nach Zörners Ansicht in ihrem Lebenszyklus als Produkt mehr Schaden anrichte als der Mehrverbrauch an Strom durch herkömmliche Glühbirnen.

Umwelt- und Gesundheitsschutz habe seinen Preis, wenn man den nicht zu zahlen bereit ist, würden Ökologie und Mensch die Konsequenzen tragen. „Umweltschäden haben direkte Folgen für Gesundheit der Menschen. Überall wo wir bessere Lösungen finden, müssen wir damit leben, dass wir an Kaufkraft und Auswahl verlieren“, sagt Paech. Die zentrale Frage sei aber, wie eine Wirtschaft aufgebaut werden kann, bei der Zerstörung der Ökosphäre nicht zur Begleiterscheinung wird. Es werde viel über den Klimawandel geredet, andere ökologische Schäden würden in dessen Schatten verschwinden.

Auf gesundheitliche Risiken aufmerksam machen

Der Vortrag am Freitag ist der 13. Termin einer Vortragsreihe, bei der die Lafu in Zusammenarbeit mit der VHS auf gesundheitliche Gefahren aufmerksam machen will. „Wir beschäftigen uns mit Themen, die man direkt bei sich zu spüren bekommt, und leisten da Aufklärung“, sagt Kai Reske. Zwischen 60 und 100 Besucher haben regelmäßig an den Vorträgen teilgenommen.

Der Vortrag beginnt am Freitag, 2. September, um 18 Uhr und endet um 20.15 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro, Anmeldung unter (04221) 981800 oder info@vhs-delmenhorst.de

Archivierten Artikel herunterladen