Mit Biotechnologie einmal an die Börse | Lafu GmbH

Nordwest Bio Tech AG gegründet Industrie und Forschung zusammenführen

Von Klaus-Peter Jordan Bio Regio.

Delmenhorst/Edewecht
Neun Firmen und Institute aus dem nordwestlichen Niedersachsen haben gestern Abend in Delmenhorst die Nordwest Bio Tech Aktiengesellschaft gegründet. Die Teilnehmer sind in den Bereichen Meeresbiotechnologie, Pflanzenbiotechnologie und Umweltbiotechnologie tätig und wollen mit dem neuen Unternehmen die Erforschung und Vermarktung von Projekten aus ihren Bereichen forcieren.Die Aktiengesellschaft sei das kommerzielle Nachfolgeunternehmen der Initiative Bio Regio Mit der Gründung – sollen durch Nutzung von Synergieeffekten , neue Qualitäten, Potenziale und -Projekte erschlossen werden, erläuterte Prof. Dr. Marinus Meiners von der Fachhochschule Emden. Die Meeresbiotechnologie sei trotz der Affinität zur Küste bisher eher in Süddeutschland angesiedelt, „da wo die Berge anfangen und nicht an der Küste“ , so Karl Junaenkrüger, Ingenieur aus Schortens. Das soll, sich ändern. Norddeutsche Firmen wurden in die AG integriert. Gründungsmitglieder sind u.a. ein Maschinenbauunternehmen aus Norden, die Baumschule Heinje und das Belüftungssystemuntemehmen Engelbart, beide aus Edewecht, zwei Unternehmen aus den Bereichen Marinetechnik und optische Systeme aus Wilhelmshaven, die Lafu GmbH, ein Labor für chemische und mikrobiologische Analytik aus Dehnenhorst, sowie der Oldenburgisch-Ostfriesische – Wasserverband (Brake). Das neue Untemehmen könne jetzt Systemlösungen aus mehreren Bereichen aus einer Hand anbieten, sagte . Lafu-Geschäftsführer Gary Zörner. Als Beispiel nannte er die Lösung von Umweltproblemen in Hotels: vom Wasser übers Abwasser bis hin zu Schadstoffen in Innenräumen und Elektrosmog Die AG wird ein Grundkapital von 50 000 Euro erhalten. Sie soll zunächst als Koordinator tätig sein, sich aber zu einem eigenen Dienstleistungsanbieter entwickeln. Die neun Gründungsmitglieder sind etwa gleichmäßig an der AG beteiligt. Im nächsten Schritt soll Risikokapital eingeworben werden. Und „das Ziel muss natürlich der Börsengang sein“, erläuterte Meiners. Sitz des Unternehmens ist Wilhelmshaven; eine Niederlassung wird es in Delmenhorst geben.

Archivierten Artikel herunterladen