Vortrag: Schadstoffe in Gebäuden – wie kann ich mich vor gesundheitlichen Belastungen schützen? | Lafu GmbH

Der Vortrag findet am Freitag, den 31.01.2020 von 18:00 bis 20:15 Uhr in der VHS, Turbinenhaus 11 (Raum 08) in Delmenhorst statt.

Referentin: M.Sc. Tinola Zörner, Lafu GmbH
Referentin: Dipl.-Ing. Renate Seyfert, Lafu GmbH
Referent: Dipl.-Ing. Gary Zörner, Lafu GmbH

Menschen in Industrienationen halten sich 90% ihrer Zeit in geschlossenen Räumen auf.

Im Arbeitsumfeld, in der Wohnung aber auch in Verkehrsmitteln und Freizeiteinrichtungen kommen wir jedoch ständig in Kontakt mit krankmachenden Stoffen.

Die Lafu GmbH befasst sich schon über 26 Jahre national und international u.a. mit den gesundheitlichen Auswirkungen von Schadstoffen.

Dabei ist das zielgerichtete Erfassen einer Problematik vor Ort mit Messungen, Probenahmen, Analysen und das Bewerten mit Handlungs- und Sanierungsempfehlungen eine effektive Vorgehensweise.

Schadstoffe können in der Luft, im Material oder im Staub gemessen werden und liefern den Referenten Hinweise darauf, woher die Belastungen stammen. Im Vortrag werden sie von ihrer interessanten „Detektivarbeit“ beim Aufspüren von Schadstoffquellen und den Lösungsmöglichkeiten in der Praxis berichten.

Aus jahrelanger Erfahrung und mit einer wissenschaftlichen Herangehensweise heraus kriti-siert die Referenten grundsätzlich den Einsatz von gesundheitsschädlichen Chemikalien und setzen sich insbesondere kritisch mit Grenzwerten auseinander. Diese berücksichtigen nicht die Kombinationswirkungen von mehreren Schadstoffen, wie sie in der Praxis erfahrungsgemäß sehr häufig vorkommen. Generell sollten z.B. für krebserregende und hormonell wirksame Gift-Chemikalien das Vorsorgeprinzip angewendet werden. Das heißt sie sollten vollkommen aus dem Lebensumfeld des Menschen verschwinden, da auch die geringsten Mengen z.B. das Risiko erhöhen, an Krebs zu erkranken.

Das besonders wichtige Thema des Vermeidens oder zumindest des Minimierens von Belastungen wird ausführlich behandelt. Es wird die Forderung einer Beweislastumkehr begründet. So sollte z.B. eine Chemikalie, ein Produkt oder ein Produktionsverfahren nur dann erlaubt werden, wenn bewiesen ist, dass keine Schäden für Umwelt und Gesundheit entstehen.

Fragen und eine lebendige Diskussion sind ausdrücklich erwünscht.

Anmeldung
VHS Delmenhorst e.V.
Am Turbinenhaus 11, Raum 08

27749 Delmenhorst
3 Ustd
Tel.: 0 42 21 – 981 800
info@vhs-delmenhorst.de
Kosten: 9,00 Euro