Vortrag: Wohngifte in Gebäuden | Lafu GmbH

Der Kurs findet am Donnerstag den 19.10.2017 um 19:00 im GESUNDHEITSZENTRUM & WORKOUT(Sportzentrum) in Delmenhorst statt.

Referent: Dipl.-Ing. Gary Zörner, Lafu GmbH

Was Sie schon immer über gesundheitliche Auswirkungen von Wohngiften in Gebäuden wissen wollten und wie Sie sich schützen können!

Wohnen mit versteckten Gesundheitsrisiken

Wir begeben uns auf die Reise zur Verbesserung des Verständnisses über unsichtbare Gefahren durch Belastungen in Innenräumen. Auch die politischen Zusammenhänge und Interessen, die zu den Kontaminationen führen, werden kritisch hinterfragt. Alle Einflüsse wahrnehmen statt die Realität zu verleugnen!

In lebendiger Art und Weise fließen in dem Vortrag die Vorgehensweisen beim Erfassen und Bewerten der Schadstoffe mit ein.

Die Darstellung erfolgt anhand von interessanten Fallbeispielen (u.a. Industriebetriebe, Büros, Wohngebäude) einschließlich Handlungs- und Sanierungsempfehlungen.

Referent Gary Zörner, Geschäftsführer der Lafu GmbH, hat sich schon viele Jahre mit den gesundheitlichen Auswirkungen von mit Schadstoffen/Wohngiften belasteten Innenräumen befasst, Untersuchungen durchgeführt und sich dazu regelmäßig kritisch in Presse und Fernsehen geäußert.

Dipl.-Ing. Gary Zörner berichtet von eigenen Untersuchungen, bewertet die Ergebnisse und kritisiert grundsätzlich den Einsatz von gesundheitsschädlichen Chemikalien und insbesondere die Grenzwerte.

Diese berücksichtigen nicht die Kombinationswirkungen von mehreren Schadstoffen, die gleichzeitig vorkommen.

Dieser Cocktail, der sich auch noch mit zahlreichen weiteren Belastungen (z.B. mit Schwermetallen aus Trinkwasser und Lebensmitteln, tausenden von weiteren Schadstoffen aus unserem Lebensumfeld) kombiniert, kann sich zu einer vielfach erhöhten und nicht mehr kalkulierbaren Gesundheitsgefährdung potenzieren. Thematisiert wird das Bewerten von Schadstoffkonzentrationen (z.B. Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute (AGÖF)-Orientierungswerte für Lösungsmittel (VOC), schwerflüchtige organische Verbindungen (SVOC) und Schwermetalle, Geruchsleitfaden).

Die Schädlichkeit von Chemikalien (Lösungsmitteln, Konservierungsmitteln usw.) in Farben, Lacken und Klebern wird weiterhin unterschätzt und verharmlost.

Gegenwärtig befinden sich höchst gesundheitsschädliche Isothiazolinone (haut- und schleimhautreizend, stark allergenes Potenzial, juckende Ausschläge, Kontaktekzeme usw.) als Biozide bzw. Topfkonservierer in Dispersionsfarben und zahlreichen weiteren Produkten. Es ist verantwortungslos, dass Produkte, die Isothiazolinone enthalten den blauen Umweltengel erhalten. Wir fordern, dass diese Verbrauchertäuschung sofort beendet wird und Produkte hergestellt werden, die dem präventiven Gesundheitsschutz entsprechen.

Die toxischen Isothiazolinone müssen verboten werden. Es stellt sich die Frage der Verantwortlichkeit und der Produkthaftung.

Für krebserregende und hormonell wirksame Gift-Chemikalien sollte das Vorsorgeprinzip angewendet werden, das heißt sie sollten vollkommen aus dem Lebensumfeld des Menschen verschwinden, da jedes kleinste bisschen solcher Substanzen das Risiko erhöhen, an Krebs erkranken zu können.

Es können auch weitere Themen aus den vielschichtigen Tätigkeitsfeldern von Lafu angesprochen werden. Fragen und eine lebendige Diskussion sind ausdrücklich erwünscht.

Flyer zur Veranstaltung

Veranstaltungsort
GESUNDHEITS ZENTRUM & WORKOUT(Sportzentrum)
Stedinger Str. 14
27753 Delmenhorst

Anmeldung
Rechtzeitige Anmeldung gewünscht!
Tel. 04221 – 121 999
Teilnahmegebühr 3 € pro Person.