Gefahren bei der Schimmelpilzbekämpfung im Wohnraum | Lafu GmbH

Der Kurs findet am Freitag, den 25.09.2015 von 18:00 bis 20:15 Uhr in der VHS, Turbinenhaus 11 (Raum 08) in Delmenhorst statt.

Referentin: Dr. rer. nat. Constanze Messal, MICOR Gesellschaft für mikrobielle Prozesse und Materialkunde mbH, Rostock
Referent: Dipl.-Ing. Gary Zörner, Lafu GmbH

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Wirkungsweise von Bioziden bei der Bekämpfung von Schimmelpilzen. In diesem Zusammenhang ist auch die Thematisierung der aktuellen EU-Biozidprodukte-Verordnung sehr interessant. Nur scheinbar kann ein Schimmelpilzbefall mit Bioziden bekämpft werden.
Doch dabei wird nur der erreichbare Teil der Pilze abgetötet.

Es überleben immer Teile des Befalls, welche die Flächen neu besiedeln können.

Selbst wenn eine vollständige Abtötung des Schimmels erreicht wird, verbleibt noch immer die Biomasse selbst, die noch über Jahre im Verlaufe ihres Abbaus gefährliche Allergene und Toxine freisetzen kann und so zu einer Langzeitgefahr wird, obwohl die eigentliche Ursache des Schimmelpilzbefalles wie Feuchtigkeit gar nicht mehr gegeben ist.

Auch abgetötete Schimmelbefälle können Erkrankungen wie Krebs, Alzheimer und Allergien auslösen. Aus diesem Grund müssen mit Schim-mel befallene Materialien unter Sicherheitsbedingungen vollständig aus Gebäuden entfernt werden.

Die Referenten werden über eigene Beispiele aus der Praxis und Forschung berichten und freuen sich auf einen interessanten „belebten“ Abend.

Flyer zur Veranstaltung

Anmeldung
VHS Delmenhorst
Kurs-Nr. 15B5341
Tel.: 04221 / 981800
info@vhs-delmenhorst.de
Kosten: 9 Euro